Winterschleppen

30. Dezember 2009, 10:02 Uhr (CET)

Egal, wo man hinhört, geschleppt wird vornehmlich in den wärmeren Jahreszeiten. Zumindest, was die Erfolge angeht, liegt der Sommer bei der Hecht- und Zanderangelei klar vorn!

Wie sieht das bei Euch aus? Jetzt sind sowohl an der Ostsee alle Schleppaktivitäten niedrig (außer Lachs, Mefo und Dorsch natürlich!) und die erfahreneren Angler auch an den Talsperren konzentrieren sich eher auf langsame Fortbewegungen wie Driften oder Ankern, weil es auf tiefer stehende Fische erfolgreicher ist.

Schleppt Ihr erfolgreich im Winter oder unterstützt Ihr diese These?


7. Januar 2010, 09:14 Uhr (CET)

Ich habe das Schleppen Anfang November eingestellt. Die Wassertemperatur war merklich gefallen und die Bisse wurden immer weniger. Ich denke, ab einer gewissen Temperatur werden die Fische einfach träge und wollen nicht mehr hinter Ködern herjagen, die mit 3 km/h und mehr durchs Wasser gezogen werden. Das Vertikalangeln dürfte im Winter die bessere Alternative sein.


16. Januar 2010, 17:06 Uhr (CET)

Moin Uli,

bedingt durch die Schonzeit hier bei uns (Niedersachsen), beginnt das Schleppfischen für mich im Mai und wenn das Wetter und die Temperaturen mitspielen, geht dieses bis in den Dezember.

Ich schleppe auf Zander und Hecht allerdings nur im Süßwasser und das mittels eines Ruderbootes.


16. Januar 2010, 18:55 Uhr (CET)

Wie schnell (km/h) schleppt Ihr denn?

------------------------------------------------------
Petri
Andreas

meine Homepage aktualisiert am 09.01.2010
Deutscher Hechtangler Club e.V.
>--------------C&R--------------<


17. Januar 2010, 16:22 Uhr (CET)

Es kommt auf die Köder an...

Im Normalfall zwischen 3,0 und 3,4 km/h


18. Januar 2010, 15:14 Uhr (CET)

Ich schleppe laut GPS um die 3,5 km/h,das ist bei mir auf jeden Fall,die beste Schleppgeschwindigkeit.


18. Januar 2010, 15:15 Uhr (CET)

Das ist für Sommer und im Winter etwas langsammer,allerdings kann man das nicht verallgemeinern,da es auch im Winter Tage gibt,wo es die Hechte etwas schneller wollen.


22. Januar 2010, 09:15 Uhr (CET)

Im Sommer muss ich rudern, da kommt es auf die Fitness drauf an... Ich schätze, dass die Geschwindigkeit zwischen 3 und 4 km/h schwankt.

Im Herbst mit Motor versuche ich je nach Köder zwischen 3-3,5 km/h zu fahren. Bei großen Köderfischen am Wikam muss man schon etwas schneller sein... 3,5 - 4 km/h


22. Januar 2010, 18:13 Uhr (CET)

es kommt darauf an welche Köder ich schleppe,grundsätzlich kann ich aber sagen das 3-4km/h eine gute Geschwindigkeit sind.

Ab Mitte März wenn ich auf Seeforelle schleppe darf es auch schneller sein,aber auch Hier gilt wieder,den Köder der Geschwindigkeit anzupassen.


23. Januar 2010, 01:05 Uhr (CET)

Salve Möhnefuchs - schöner Name - wer hat Dir den denn verliehen? :-)

Was die Geschwindigkeit angeht erhöhe ich auf 3-4,5 km/h (bei entsprechender Köderwahl), wer bietet mehr? Wenn es meine Batteriekiste hergibt schleppe ich auch phasenweise gerne schneller.


23. Januar 2010, 18:36 Uhr (CET)

Hi Möhnebiber,

hatte im alten Forum einen anderen Namen,der Name Möhnefuchs ist nicht der Name den ich mir selber ausgesucht habe.


24. Januar 2010, 13:34 Uhr (CET)

War dein Name nicht Möhnetroll?

Gruß vom See

Alles wird gut.
www.thinkbig-online.de


25. Januar 2010, 20:00 Uhr (CET)

Hi Möhnezwinge,

so isses.


27. Januar 2010, 18:18 Uhr (CET)

Fuchs ist auch nicht schlecht.

Gruß vom See

Alles wird gut.
www.thinkbig-online.de