ANGELN.de / Angel-Wiki

Talsperre Schömbach

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Die 175 ha große und bis 20 m tiefe Talsperre Schömbach liegt auf der Grenze zwischen Sachsen und Thüringen, wird aber vom AV Sachsen bewirtschaftet. Sie wurde ursprünglich als Hochwasserrückhaltebecken gebaut und später zur Talsperre umfunktioniert. Ihren Namen erhielt die Talsperre vom östlich von ihr gelegenen Dorf Schömbach, von dem einige Bauernhöfe für den Bau der Talsperre aufgegeben werden mussten. Die gestauten Gewässer sind die Wiera und die Leuba. Der Ablauf der Talsperre speist die Wyhra. Die Talsperre dient der Brauchwasserversorgung für die Landwirtschaft, der Niedrigwasseraufhöhung, dem Hochwasserschutz, der Fischerei und dem Vogelschutz. Sehr guter Bestand an Aalen, Hechten, Barschen und Welsen. Dazu kommen (Gras-, Silber-) Karpfen und viele Weißfische. Der Anglerverband Sachsen bewirbt die Talsperre als gutes Zandergewässer.

Info

Tageskarte 10 €, Wochenkarte 30 €

bei:

Herbert Veit, Brückenstr. 4

04618 Langenleuba-Niederhein

Tel.: 034497/78539

 

Weitere Infos auf der Seite des AV Sachsen:

www.av-sachsen.de

Name:

Talsperre Schömbach

Gewässertyp:

Stausee

Weitere Namen:

Talsperre Schömbach

Oberfläche:

1.750.000 m²

Volumen:

9.990.000 m³

Tiefe:

20 m

Besonderheiten

Angeln erlaubt:

Ja