ANGELN.de / Angel-Wiki

Leubatalsperre

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Die Leubatalsperre oder „Talsperre Hohenleuben“ ist ein Stausee im Landkreis Greiz, Thüringen, der sich östlich der Stadt Hohenleuben und bei Zeulenroda-Triebes auf einer Länge von 3,7 km hinzieht. Die 64 ha große und bis zu 23 m tiefe Talsperre wurde von 1975 bis 1980 gebaut und sollte ursprünglich Wasser für die Landwirtschaft bereit stellen. Heute dient die Talsperre der Fischaufzucht sowie der Naherholung und der Niedrigwasseraufhöhung. Sie wird von der Thüringer Fernwasserversorgung betrieben. Angler können mit Zandern, Hechten und vereinzelt Welsen rechnen. Ansonsten kommen Aale, Barsche und Karpfen vor. Vereinzelt beißen auch Regenbogenforellen. Alle Fische können teils erhebliche Größen erreichen. Die Talsperre darf nur vom Ufer aus beangelt werden, und teilweise muss man schon einen kräftigen Fußmarsch auf sich nehmen, um an die Angelstellen zu kommen.

Info

Tageskarten für org. Angler 9 €, andere 13 €.

 

Verkauf:

Zoo und Angelshop Wolf

Schopperstr. 61a

07937 Zeulenroda

Tel.: 036628/98770

 

Axel Wagner

Talstr. 13

07950 Triebes

Tel.: 036622/ 72773

 

Gaststätte „Zum Lindenhof“

Schlossstr. 11

07958 Hohenleuben

Name:

Leubatalsperre

Gewässertyp:

Stausee

Oberfläche:

640.000 m²

Tiefe:

23 m

Besonderheiten

Die Talsperre darf nur vom Ufer aus beangelt werden, und teilweise muss man schon einen kräftigen Fußmarsch auf sich nehmen, um an die Angelstellen zu kommen.

Angeln erlaubt:

Ja

Bootsangeln erlaubt:

Nein