ANGELN.de / Angel-Wiki

Froschgrundsee

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Der Froschgrundsee ist ein Hochwasserrückhaltebecken zum Schutz der Stadt Coburg in Oberfranken vor den Hochwassern der Itz, Effelder und Grümpen. Der See hat eine „normale“ Fläche von rund 20 ha, kann aber bei Vollstau bis zu 94 ha groß sein. Die durchschnittliche Tiefe liegt bei 3, maximal 7 m. Bemerkenswert war damals, dass der See bei Vollstau mit einem Drittel seiner Fläche auf DDR-Gebiet (Thüringen) lag. Bewirtschaftet wird der See vom Angelverein Rödental. Der Froschgrundsee hat einen eher schlammigen Grund, was ihn zu einem idealen Karpfengewässer macht. Fische bis zu 20 Pfund werden dort jedes Jahr gefangen. Daneben kommen auch dicke Schleien vor. Hechte wachsen ebenfalls sehr gut ab; ein großer Weißfischbestand sorgt dafür. Zander gibt es eher selten, dafür aber viele Barsche.

Info

Tageskarten zu 12 €

 

bei

Angelshop Heß

Kirchstr. 19 b

96515 Sonneberg

Tel: 03675/809293

 

Fangbeschränkungen beachten! Weitere Auskünfte: www.wikipedia.de, Suchbegriff „Froschgrundsee“.

Name:

Froschgrundsee

Gewässertyp:

Stausee

Weitere Namen:

Schönstädtspeicher

Oberfläche:

940.000 m²

Volumen:

6.600.000 m³

Tiefe:

7 m

Besonderheiten

Angeln erlaubt:

Ja