ANGELN.de / Angel-Wiki

Edertalsperre

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Nachdem 2003 die in Nordhessen gelegene Talsperre mit einer ganzen Reihe guter Hechtfänge aufhorchen ließ, begann das Jahr 2004 auch wieder mit einem dicken Räuber, welcher gut 25 Pfund auf die Waage brachte. Im Vorjahr wurde sogar die Schallmauer von 40 Pfund durchbrochen. 41 Pfund 150 Gramm wog der Esox, der auf einen Köderfisch ging. Hinzu kamen mehrere Exemplare zwischen 25 und 35 Pfund. Aber auch Räuber bis 1 m gehen oft an den Haken. Da es sich bei dem Edersee um eine Talsperre handelt, schwankt der Wasser-stand im Jahreslauf. Deshalb müssen die Fische ihre Plätze im Jahreslauf wechseln. So auch der Hecht. Nach der Schonzeit, die Mitte April endet, stehen die Räuber in den flacheren Seeteilen: der obere Bereich der Niederwerberbucht, das Einlaufgebiet der Eder rund um Herzhausen sowie die Aseler- und die Banfebucht. Zum Sommer hin ziehen die Hechte dann auch in die tieferen Zonen: der mittlere Bereich der Niederwerberbucht, im Fürstental, zwischen Bringhausen und Scheid sowie vor der Gelben Wand, Richtung Berich.

Zum Herbst, bei tiefstem Wasserstand, rauben sie im unteren Seedrittel: die Waldecker Bucht, die Hammerberge und der Bereich vor der Staumauer. Sehr viel wird am Edersee den Hechten mit Kunstködern nachgestellt. Neben größeren Rapalawobblern und Nils Master sind auch Gummifische und Blinker erfolgreich. Der Zander erreicht Gewichte jenseits der 20 Pfundmarke, wobei der Schnitt zwischen 3 und 9 Pfund wiegt. Ähnlich wie beim Hecht liegen auch beim Zander die Fangplätze im Sommer in den flacheren Zonen: der Bereich der alten Aseler Brücke, wobei hier in ers­ter Linie vom Boot gefangen wird, das Fürstental und die Liebesinseln vor Bringhausen. Im Herbst zieht es auch die Zander in die Waldecker Bucht und zu den Hammerbergen. Rund um das Jahr lassen sich auch Barsche bis zu vier Pfund erbeuten. Köder für Zander und Barsch: Kleine tote Köfis (Ukelei) oder helle Gummifische. Geangelt werden darf mit zwei Ruten, Schleppangeln ist erlaubt. Die Saison geht rund ums Jahr, Eisangeln ist gestattet.

Info

Angelkartenpreise:

2-Tageskarte 8 Euro, Wochenkarte 20 Euro und Jahreskarten 80 Euro

 

Karten erhältlich u. a. bei:

Angelsport Gerlach

Uferstr. 3

36513 Waldeck – Niederwerbe

Tel.: 05636/979635 

 

Angelsport Thalhäuser

Zur Sperrmauer 62

34549 Edertal-Hernfurth

Tel.: 05623/4777

 

Bootsverleihe befinden sich im Bereich der Staumauer.

Name:

Edertalsperre

Gewässertyp:

Stausee

Weitere Namen:

Eder-Stausee, Edersee, Talsperre Edersee

Oberfläche:

11.800.000 m²

Volumen:

199.300.000 m³

Tiefe:

42 m

Besonderheiten

Angeln erlaubt:

Ja

Bootsangeln erlaubt:

Ja

Elektromotoren erlaubt:

Teilweise

Benzinmotoren erlaubt:

Nein

Sonarangeln erlaubt:

Ja

Besatz:

Ja