ANGELN.de / Angel-Wiki

Aabachtalsperre

  • Benn13

    Was gibts denn da für Fische ?

    Benn13 / 04.09.2012 - 13:20 Uhr
Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Oberhalb von Wünnenberg, am Rande des Sauerlandes, staut ein 450 m breiter und 45 hoher Steindamm kleinere Bäche zur Aabachtalsperre auf. Die 3 km lange und 1,5 km breite Talsperre dient der Trinkwasserversorgung. An Salmoniden kommen besonders Regenbogen- und Bachforellen vor. Sie können Gewichte bis zu 5 kg erreichen. Noch schwerer werden die Seeforellen, welche gleichfalls besetzt werden. Vereinzelt kommen auch noch Seesaiblinge vor. Wer an der Talsperre angeln will, muss einen Fußmarsch in Kauf nehmen, da nur an der Staumauer geparkt werden darf. Bootsangeln ist nicht gestattet. Damit das Gewässer nicht verunreinigt wird, sind nur folgende Köder zugelassen: Kunstköder sowie Mais, Weizen, Teig, und ab dem 1. Juli auch der Wurm zum Friedfischangeln. Kein Anfüttern. Geangelt werden darf mit 1 Rute. Die Saison geht von April bis Oktober. Es werden nur Jahresscheine zu 75 € ausgegeben.

Info

Ausgabestelle: Wasserwerk des Wasserverbandes,

Bleiwäscher Str. 6 (oberhalb der Staumauer)

33181 Bad Wünnenberg

Tel.: 02953/ 98770

Fax: 987710

Internet: www.aabachtalsperre.de;

Name:

Aabachtalsperre

Gewässertyp:

Stausee

Weitere Namen:

Aabachstausee, Aabachsee

Oberfläche:

1.800.000 m²

Volumen:

20.500.000 m³

Besonderheiten

Eingeschränkte Köderwahl, kein Anfüttern! Geangelt werden darf mit 1 Rute. Bestimmungen beachten.

Angeln erlaubt:

Ja