ANGELN.de / Angel-Wiki

Rottachsee

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Ein Raubfischgewässer, noch besser: ein großes, wirklich gutes Raubfischgewässer – das ist der Rottachsee, der in der wunderschönen Landschaft des Allgäus liegt, eingebettet in blühende Wiesen und mit den schneebedeckten Alpen im Süden. Dieser See lässt das Herz eines jeden Anglers höher schlagen.

Der meist beangelte Fisch ist hier zweifellos der Hecht. Wenn am 1. Mai die Saison eröffnet wird, ist jeder mit seinem Boot draußen. Und wer kein Boot hat, der ist auch vom Ufer aus erfolgreich. Normalerweise werden aber die ganz großen Hechte beim Schleppen im Freiwasser gefangen, denn es sind so genannte „Jagehechte“, die hinter den Renkenschwärmen her ziehen.

Geangelt wird am besten mit totem Köderfisch am Schleppsystem, und diese Methode scheint hier am See allen Kunstködern überlegen zu sein. Schöne Zander gibt es auch im See. Sie werden ebenfalls meist „erschleppt“ oder – mit Köderfisch – am Grund gefangen. Wo es gerade am besten klappt, erfährt man jederzeit von den ein- heimischen Anglern.

Sie machen daraus kein Geheimnis, denn es gibt so viel Fisch in diesem gut 300 ha großen Stausee, dass jeder auf seine Kosten kommen kann. Die Renken als Lieblingsbeute der Hechte wurden ja schon erwähnt. Aber auch die Angler haben es auf die edlen Coregonen abgesehen, und so hat das Angeln mit der Hegene hier Tradition.  Als Besonderheit kann man die Krebsangelei im Rottachsee betrachten.

Der gute Krebsbestand erlaubt es, dass man ihnen mit einem Krebsteller – einem speziellen Fanggerät – nachstellen darf. 12 Stück darf man davon jeden Tag fangen.

Die Rottach ist ein kleiner Nebenfluss der Iller. Ihr Wasser wird in einem 4,8 km langen, 900 m breiten und im Schnitt 18 m tiefen Stausee aufgefangen. Die Insel gehört zu den besten Angelplätzen

 

Jetzt Kommentieren: Wie fängst du Rottachsee am besten Hechte?

Fangbuch: Hole dir jetzt dein eigenes Fangbuch und archiviere deine Fänge!

Tipps: Die besten Methoden und Videos für den Rottachsee

Name:

Rottachsee

Gewässertyp:

See

Weitere Namen:

Rottach See, Rottachtalsperre, Rottachspeicher

Besonderheiten

Schongebiete sind mit einer Bojenketten gekennzeichnet.

Früher guter Renkenbesatz, nach einem Renkensterben allerdings kaum angelrelevanter Bestand vorhanden.

Beim Schleppangeln ist eine weiße Fahne am Boot zu befestigen!

Information Karten Verkauf:

Touristikinformation Oy-Mittelberg

Wertacher Str. 11

87466 Oy

URL: www.oy-mittelberg.de

 

Höllisch Martha

Rottachstrasse 1

87477 Moosbach

Tel. 08376-1378.

 

Forellenhof Kinzelmann

Stich 3

87466 Oy (Maria Rain)

Tel.: 08361/3481

 

Angler-Treff Früh

Sonthofener Str. 46

87509 Immenstadt

Tel.: 08323/95192

 

Waffen Beer

Fürstenstr. 6

87439 Kempten

Tel.: 0831/522740

 

Fischerstadl Immenstadt

Julius-Kunert-Str. 13

87509 Immenstadt

Tel.: 08323/987796

 

Bootsverleih: Neben dem Forellenhof Kinzelmann (1 Boot für Hausgäste) bei Josef Höllisch, 87477 Sulzberg 2, Rottachstr. 1, Tel.: 08376/1378: 6 Boote, 15 €/Tag.

 

 

 

 

Bootsangeln erlaubt:

Ja

Elektromotoren erlaubt:

Nein

Benzinmotoren erlaubt:

Nein

Sonarangeln erlaubt:

Ja