ANGELN.de / Angel-Wiki

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Für die Lahn und die Ohm oberhalb von Marburg braucht man nur eine Angelkarte. Die Angelstrecke der Ohm beginnt an der Brücke Hainmühle und geht bis zur Lahnmündung; ab hier kann dann in der Lahn bis zur Wehrkrone Grüner Wehr bei Niederweimar geangelt werden. Erlaubt sind zwei Ruten, wobei Gastangler aber nicht auf Hecht angeln dürfen (keine Kunstköder, kein Köderfisch). Dafür gibt’s aber reichlich Aale und Barsche, die auf Würmer und Madenbündel beißen. Doch am interes­santesten sind die Strecken für Friedfischangler, die eine breit ge­fächerte Palette von Karpfen bis Rotaugen vorfinden – und das in durchaus kapitalen Exemplaren. Allerdings sind Barben und Nasen ganzjährig geschont. An Salmoniden kommen Forellen und Äschen vor. Die Lahn hat ein ganz unterschiedliches Aussehen: Staustrecken und Rauschen wechseln sich ab. Im Schnitt sind beide Gewässer zwischen 20 und 40 m breit und 1 bis 3 m tief. Die Lahn fließt durch das Stadtgebiet von Marburg.

Info

2-Tageskarte für 15 €

beim Angel­shop Hamm

Am Biegen 17

35092 Lahntal-Großfelden

Tel. 06432/7896

Fax: 4692

Name:

Ohm

Gewässertyp:

Fluss

Tiefe:

3 m

Besonderheiten

Erlaubt sind zwei Ruten, wobei Gastangler aber nicht auf Hecht angeln dürfen (keine Kunstköder, kein Köderfisch). Allerdings sind Barben und Nasen ganzjährig geschont.

Angeln erlaubt:

Ja