ANGELN.de / Angel-Wiki

  • ich gehe auch immer zur ems aber in haren ems

    simon13 / 12.08.2013 - 17:22 Uhr
  • ich gehe doch auch immer zur ems aber in haren ems

    simon13 / 12.08.2013 - 17:21 Uhr
Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Die Ems bei Warendorf

In der Ems bei  Warendorf dürfen Gastangler mehrere Bereiche beangelt werden: vom Neumühler Stau bei Greffen beidseitig flussab bis zum Grundwehr, unterhalb des Stauwehres an der Straße Vohren – Sassenberg, dann von der Einmündung des Axtbaches beidseitig bis zur Fußgängerbrücke am Freibad und unterhalb von Warendorf von der Linnenbrücke beidseitig bis zur Hesselmündung sowie der Drei-Eichen-Altarm und der „Grundloser Kolk“. Die Strecken sind sehr vielseitig, da die Ems durch Wehre gestaut ist und man so vom schnellen bis zum ruhigen Wasser alle Möglichkeiten und Fische findet. Der Fluss ist zwischen 12 und 25 m breit und zwischen 0,5 und 4 m tief. In den schnellen Bereichen stehen gerne Forellen und Döbel. Ansonsten findet man viele Weißfische, Karpfen Schleien, Hechte, Aale und Barsche.

Die Ems bei Haren

Die Ems bei Haren ist eine Top-Adresse für Karpfenangler. Man muss sich wundern, dass die Möglichkeiten, die der Fluss für Spezialisten bietet, so wenig bekannt sind. Dabei kann man – entsprechendes Vorfüttern vorausgesetzt – durchaus mit Fischen an die 20 kg rechnen. Neben Boilies werden die Schuppen- und Spiegelkarpfen aber auch auf altbewährte Köder wie Mais, Teig oder Kartoffel gefangen. Gerade die Exemplare ab dem Mindestmaß von 40 cm bis zu 60 cm werden mit diesen Ködern immer wieder an den Haken gelockt, auch ohne langes Vorfüttern. Neben den Karpfen kommen auch Graskarpfen vor, welche ebenfalls bis an die 20-kg-Marke reichen. Hakt man einen von ihnen, so hat man das Gefühl, ein U-Boot am Haken zu haben, so geht bei den Größeren die Post ab. Ein guter Köder auf diese Art ist süßer Mais. Dort, wo es Seerosenfelder gibt, kann man auch mit Schleien bis zu 2,5 kg rechnen. Diese nehmen neben Mais auch Mistwürmer. Während sich  diese genannten Arten eher im ruhigeren Wasser aufhalten z. B. der Blauen Donau oder dem Kanal oberhalb der Schleuse Hilter, zieht es die bis zu 5 kg schweren Barben mehr in die schnelleren Abschnitte. Sie werden beim Grundangeln oder Feedern überlistet. Auch hier ist Mais fängig, allerdings werden auch kleinere Boilies oder Würmer nicht verschmäht. An weiteren Weißfischen sind vor allem die Brassen zu nennen. Und natürlich die Rapfen, die man in Gewichten bis zu 5 kg auf Spinnköder fängt.

Dass das Wasser der Ems sauber ist, zeigt die Tatsache, dass wieder Lachse aufsteigen. Letztes Jahr ging ein solcher mit einer Länge von einem Meter an den Haken und auch Meerforellen sind zurückgekehrt. Während man sich über diese Fische freut, sieht man einer anderen Art mit gemischten Gefühlen entgegen, dem Wels. Er macht sich inzwischen auch in der Ems breit. Um seine Verbreitung einzudämmen, hat man das Mindestmaß zunächst bis zum Jahr 2011 aufgehoben. Wesentlich beliebter dagegen sind solche Räuber wie Hecht und Zander. Nicht zu verachten sind auch die Aale, mit denen man im gesamten Streckenbereich rechnen kann. Im Schnitt wiegen sie zwischen 200 und 350 Gramm. Als weiterer Räuber kommt der Barsch vor, welcher ähnliche Durchschnittsgewichte aufweist, aber auch bis zu 1,5 Kilo schwer werden kann.

Name:

Ems

Gewässertyp:

Fluss

Tiefe:

4 m

Besonderheiten

Info für Raum Warendorf

Tageskarte 6 €, Woche 30 €, geangelt werden darf mit 2 Ruten.

Tierparadies Warendorf

Düsternstr. 1

48231 Warendorf

Tel.: 02581/632301

 

Informationen zur Ems bei Haren

Tageskarte 3 €, Zwei Tage 5 €, Woche 10 €, Monat 20 €.

Zoo- und Angeltreff M. Kötter

Daimlerstr. 8

49733 Haren

Tel.: 05932/1221

Tankstelle Geers

Boschstr. 1

Tel.: 05932/72080

Ferienzentrum Schloss Dankern

Dankern, Tel.: 05932/72230

Weitere Infos: www.savharen.de

 

 


Angeln erlaubt:

Ja