ANGELN.de / Angel-Wiki

Angeltechnik Kabelrohr-Methode

  • Sean-Paul Perez

    Es ist eine „kreative“ Methode ;). LG, SEAN.

    Sean-Paul Perez / 23.11.2012 - 14:58 Uhr
  • Fusheezy

    Fantastisch :D

    Fusheezy / 23.11.2012 - 10:49 Uhr
  • Oh Bitte!! Für ein Video dieser *Methode* würde ich einen Kasten Bier springen lassen. 25 m Rohr unterm Eis..ich lach mich Tot.

    Pat / 14.09.2012 - 22:41 Uhr
Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Die „Pipeline“ zum Fisch

 

Wenn der Forellensee mit einer dünnen aber nicht betretbaren Eisdecke „verschlossen“ ist, muss man sich etwas umdenken. Die Antwort heißt: „Pipeline zum Fisch“. Im Baumarkt besorgt man sich Kabelrohre, ca. 2,50 m lang und 20 mm im Durchmesser. Davon steckt man sich 10 Stück zusammen. In das erste Rohr klebt man einen Korken, in den man vorher einen kurzen Draht schiebt, der etwas aus dem Korken herausragt. Am Ufer schlägt man ein Loch ins Eis, steckt den Wirbel, der die Hauptschnur mit dem Vorfach verbindet auf den Draht und schiebt das Ganze Stück für Stück unters Eis.

 

Vorgehensweise

 

Mit 10 Rohren kommt man dann gut 25 m weit. Die Rohre schwimmen unterm Eis, weil sie mit Luft gefüllt sind. Mit einem kleinen Ruck zieht man dann die Rohre zurück, dadurch rutscht der Wirbel vom Drahtende, und die Montage sinkt zum Grund.

Es ist klar, dass man in einem solchen Falle keinen bewegten Köder anbieten kann. Aber das ist auch gar nicht Sinn der Sache: Im Winter sind ruhig im Wasser des Angelsees schwebende Köder sowieso viel fängiger.

Name:

Kabelrohr-Methode

Methode:

Grundangeln

Gruppe:

Forellensee

Tipps und Tricks