ANGELN.de / Angel-Wiki

Angeltechnik Bojenmontage

Abspannen

Du möchtest auf dieser Seite kommentieren oder dich mit anderen Usern austauschen?
Dann logge dich ein oder registriere dich.

Beschreibung

Fängige Boje

 

Welse lassen sich eigentlich mit fast allen erdenklichen Techniken fangen. Aber das sogenannte Bojenangeln ist seit einiger Zeit sehr beliebt:

Der Angler verankert an einer ausgesuchten Stelle, beispielsweise im See, eine Boje. An dieser Boje wird eine dünne, etwa 0,14 Milimeter starke Reißleine befestigt, die die Köderfischpose der eigentlichen Angelmontage hält. Vom Ufer aus wird die ganze Montage unter Spannung gebracht. Dadurch kann der im Mittelwasser angebotene Köderfisch nichts verheddern.

 

Kräftige Bisse

 

Der Angler braucht jetzt „nur“ darauf zu warten, dass der Köderfisch geschnappt wird und die Pose auf Tauchstation geht. Die Kraft eines Welsbisses muss ausreichen, um die Reißleine zu sprengen. Dadurch gibt es manchmal Fehlbisse. Ein Vorteil dieser Methode ist jedoch, dass der Angler nicht stundenlang im Boot warten muss, sondern es sich an Land gemütlich machen kann. 

 

Name:

Bojenmontage

Weitere Namen:

Abspannen

Methode:

Posenangeln

Gruppe:

Raubfischangeln

Anfüttern:

Ohne Anfüttern

Minimale Rollengröße:

3000

Maximale Rollengröße:

20000

Minimale Rutenlänge:

270 cm

Maximale Rutenlänge:

300 cm

Rollenart:

Multirollen
Stationärrollen

Tipps und Tricks